Eingebunkert oder ausgeklinkt?

Dauer

Podiumsgespräch auf YouTube

Kurztext

Ein Podiumsgespräch mit Expert*innen im Rahmen der Aktionstage politische Bildung in deutscher Sprache.

Langtext

Mit ihren 65.000 m2 ist die Franzensfeste die größte historische Anlage Südtirols. 1833 unter Kaiser Franz I. begonnen, wurde dieses Meisterwerk österreichischer Kriegsarchitektur nach nur fünf Jahren Bauzeit 1838 von Kaiser Ferdinand I. eröffnet. Rund 100 Jahre später entstand in unmittelbarer Nähe der “Vallo Alpino” mit über 300 Bunkern verteilt über ganz Südtirol, einige Jahrzehnte später dann der NATO-Stützpunkt bei Natz-Schabs. Alle Befestigungsanlagen hatten den einen Zweck: sich eingebunkert vor einem Feind zu schützen.

Nun leben wir über ein Jahr lang mit der Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen. Diese besonderen Umstände lassen viele Assoziationen zu, auch wenn sie keinesfalls mit den Umständen vor dem kriegerischen Hintergrund gleichgesetzt werden sollen. Dennoch gibt es Gefühlszustände und Emotionen, die ähnlich wahrgenommen werden: Wir fühlen uns eingesperrt, unserer Grundfreiheiten beraubt, wir dürfen nicht spontan entscheiden, wo wir hingehen, hinfahren, mit wem wir uns treffen. Selbst Werte werden in Frage gestellt: Ist Freiheit wirklich ein Grundrecht? Was bedeutet Demokratie, in einer Zeit, in der wir das Gefühl haben, andere entscheiden über unseren Alltag? Was macht das mit uns? Was macht das mit unseren Kindern? Oder bergen diese Einschränkungen auch Chancen? Z.B. das Eintauchen in kreative Prozesse durch das Wegfallen von Leistungsdruck?

 

Moderation: Anita Rossi, Journalistin und Kuratorin
Teilnehmende Expert*innen und Betroffene:
• Annemarie Augschöll, Bildungsforscherin an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen
• Sabine Cagol, Präsidentin Psychologenkammer, Psychologin und Systemische Psychotherapeutin
• Elisa Grezzani, Künstlerin
• Daniela Höller, Südtirols Kinder- und Jugendanwältin
• Peter Koler, Direktor Forum Prävention Bozen
• Ulrike Loch, Soziologin an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen
• Leon Pergjoka, Soziologe und Vorsitzender des Beirates für Integration und Migration der Stadt Bruneck
• David Pfattner, Sozialpädagoge KVW Jugend
• Roger Pycha, Direktor Psychiatrischer Dienst Brixen
• Sheno Sanjani, Migrantin aus Kurdistan, Iran
• Jan Unterhofer, Student

Weiterführende Informationen zur Aktion: https://secure.provinz.bz.it/politische-bildung/aktionstage.asp?news_action=4&news_article_id=653464#archiv