Eröffnung: Eingebunkert

Dauer

27. Mai 2022, 14.00 Uhr

Kurztext

Eröffnung der neuen Dauerausstellung Eingebunkert. Bunker in Südtirol

Langtext

Die neue Dauerausstellung zu den Bunkern in Südtirol thematisiert den, in den 1930-1940er Jahren entstandenen, Alpenwall. Er durchzog den gesamten Alpenbogen und zählt allein in Südtirol über 300 Bunker, davon befinden sich fünf Bunker in Franzensfeste. Fertiggestellt wurde der Alpenwall nie. Ein Teil der Bunker wurde jedoch im Kalten Krieg reaktiviert und für den Fall einer Invasion aus dem Osten ausgebaut.

Die Ausstellung soll über die verborgenen Verteidigungsstrukturen aufklären und ihre historischen und politischen Hintergründe sowie die technischen Voraussetzungen für den Bau der Bunker beleuchten und den Wert eines friedlichen Zusammenlebens hervorheben. Der zur Festung Franzensfeste gehörende Bunker Nr. 3 kann mit einer gebuchten Führung besichtigt werden.

 

Es sprechen 

Arno Kompatscher, Landeshauptmann und Landesrat für Museen

Massimo Bessone, Landesrat für Hochbau, Grundbuch, Kataster und Vermögen

Thomas Klapfer, Bürgermeister Franzensfeste und Präsident Verein Oppidum

Angelika Fleckinger, Direktorin Betrieb Landesmuseen 

 

Performance mit

Bunkerherrele Matthias Schönweger, Performer, bildender Künstler und Literat 

 

Im Anschluss Rundgang durch die Ausstellung mit

Esther Erlacher, Koordinatorin Festung Franzensfeste 

Anita Rossi, Freie Moderatorin, Kuratorin und Journalistin 

Antonio Russo, Vermittlung Festung Franzensfeste 

Karl Pircher, Design der Ausstellung 

Langtext

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Teilnahme an der Eröffnung das nachfolgende Anmeldeformular ausfüllen und bis zum 23. Mai
an info@franzensfeste.info schicken: Anmeldeformular-Modulo d‘iscrizione _Eingebunkert-Bunkerizzato