FRAUENfeste

Dauer

Open Call

Kurztext

An alle interessierte Künstlerinnen in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino

Langtext

OPEN CALL zum Projekt:

Künstlerinnen verwandeln die Franzensfeste in die FRAUENfeste

Die Franzensfeste war seit ihrer Erbauung von 1833-1838 für beinahe zwei Jahrhunderte vorwiegend männlich besetztes Terrain. Soldaten aus den unterschiedlichsten Gebieten des Habsburgerreiches und später aus den verschiedenen italienischen Regionen waren hier stationiert. Über Jahrzehnte dienten die Gebäude aus massiven Granit- und Millionen von Ziegelsteinen als Depot für Waffen und Munition.

Als 2003 das italienische Militär die riesengroße Anlage verließ, offenbarte sich viel Platz für Kunst und Kultur und die Festung konnte endgültig einer anderen, friedlichen Zweckbestimmung zugeführt werden.

Seit 2008 ist die Franzensfeste immer wieder auch Schauplatz von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst und macht über die Landesgrenzen hinaus auf sich aufmerksam.

Bei den Themen spielt die Kontextualisierung des Ortes eine besondere Rolle. Die Kunst in all ihren möglichen, unterschiedlichen Ausdrucksformen geht dabei einen spannenden Dialog mit den historisch aufgeladenen Räumen ein, stellt zuweilen oft einen starken Kontrast dar oder bildet eine Symbiose und wird Eins mit den Mauern.

In diesen zahlreichen Ausstellungen gab es auch viele weibliche Positionen, die die Räume mit ihrer Kunst besetzten und die männlichen Fesseln, die der Festung nach wie vor anhaften, zu sprengen versuchten.

Bereits in den letzten Jahren haben wir rund um den Welttag der Frau kleinere Initiativen organisiert.

Nun möchten wir einen Schritt weiter gehen und laden Künstlerinnen über einen offenen Wettbewerb ein, sich in den Wintermonaten Jänner-Februar 2022 ein temporäres Atelier in der Festung einzurichten und vor Ort zum Thema Courage, Mut zu arbeiten.

Die Ergebnisse sollen rund um den 8. März 2022 in Form einer Ausstellung präsentiert werden. Jede Künstlerin sollte mindestens ein Werk zeigen.

Wünschenswert wären bis zu 10-12 Künstlerinnen aus den verschiedenen Bereichen bzw. Disziplinen, von der bildenden Kunst über die darstellende bis hin zu Literatur, Film und Musik. Besonders interessant wäre, wenn gemeinsame bereichsübergreifende Werke entstünden. Aus der Franzensfeste soll zumindest temporär eine FRAUENfeste werden.

 

Anliegen des Projektes:
Mit diesem Projekt möchten wir den teilnehmenden Künstlerinnen nicht nur die Möglichkeit eines temporären Ateliers bieten und die damit zusammgenhängenden Erfahrungen an einem so aufgeladenen Ort zu arbeiten, sondern ihnen eine besondere Aufmerksamkeit geben und darüberhinaus auf das Künstlerinsein mit all seinen Chancen und Risiken hinweisen. Die letzten eineinhalb Jahre haben mehr denn je gezeigt, dass auch Künstlerinnen in prekäre Situationen geraten können und mit viel Mut und Kreativität neue Wege zum Überleben finden müssen.

Ausrichtung:
Das Projekt soll als Biennale oder Triennale in den nächsten Jahren wiederholt und sich zu einem fixen Format weiterentwickeln.

Schirmfrauen für das Projekt:
Wir sind dabei Südtiroler Unternehmerinnen als Schirmfrauen zu gewinnen, die das Projekt ideel, finanziell und auf repräsentative Weise mitunterstützen.

 

Interessiert?
Wenn Sie daran interessiert sind, sich an diesem Projekt zu beteiligen und für einige Tage oder auch einige Wochen im Zeitraum zwischen Jänner und Februar 2022 sich ein Atelier in der Festung einzurichten, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Was bieten wir:

  • Beheizte Räumlichkeiten zum Arbeiten im Zeitraum von Jänner-Februar 2022
  • 500 € für Materialspesen pro Künstlerin
  • Nutzung der Bistroküche zur eigenen Verpflegung während des Aufenthaltes
  • Nutzung der Werkstatt unter Aufsicht der Hausmeisterinnen
  • Betreuung vor Ort durch die Mitarbeiterinnen der Festung
  • Ankauf eines der Werke nach Abschluss des Projektes
  • Kommunikation des Projektes über unsere Webseite, sozialen Medien (Facebook, Instagram) und in Form von Anzeigen in Print- und online-Medien

Wir informieren außerdem darüber, dass wir in einem nahe gelegenen Hotel, das von der Festung aus in zirka 10 Minuten zu Fuß erreichbar ist, Unterkünfte zu einem Sonderpreis vereinbart haben, sollte Interesse bestehen.

 

Eingereicht werden sollen folgende Unterlagen:

  • Lebenslauf mit Portfolio
  • Kurze Beschreibung Ihrer Projektidee zum Thema Courage, Mut (eventuell auch mit Visualisierung in Form einer Skizze, Zeichnung, Fotomontage, Rendering)

Eine Jury mit Beteiligung des Südtiroler Künstlerbundes und weiteren Kunstexpertinnen wird die eingereichten Bewerbungen begutachten und eine Auswahl treffen.

 

Bei der Auswahl werden folgende Kriterien und Gewichtung berücksichtigt:

  • Überzeugende Projektidee
  • Künstlerinnen werden bevorzugt, die bereits ähnliche Erfahrungen in einem Gemeinschaftsatelier oder einem Projekt Artists in Residence haben
  • Künstlerinnen unterschiedlicher Bereiche und Disziplinen,
  • unterschiedlichen Alters sollen präsent sein.

Einsendeschluss der Bewerbung ist der 31. Oktober 2021 an info@franzensfeste.info

 

Kontaktpersonen für Rückfragen:
Esther Erlacher: esther.erlacher@franzensfeste.info; Tel. 0472 057212
Sandra Mutschlechner: sandra.mutschlechner@franzensfeste.info; Tel. 0472 057209